English
    Lehrstuhl für Mikrobiologie

    3D Infektionsmodelle

    Im Lehrstuhl für Mikrobiologie arbeiten wir mit Pathogenen des Menschen, für die kein Tierreservoir bekannt ist oder die nur beim Menschen Krankheiten verursachen, wie z.B. Bordetella pertussis oder Neisseria gonorrhoeae.
    Die Erforschung der Virulenz von diesen Pathogenen wird durch den Mangel an entsprechenden Infektionsmodellen eingeschränkt. Der Einsatz von Zelllinien und Versuchstieren ist daher nur artifiziell und gibt oft nicht die natürliche Situation im Menschen als Wirt wieder. Um diese Einschränkungen zu vermeiden, haben wir als Ersatz mit Hilfe von Tissue Engineering Infektionsmodelle entwickelt, die auf dreidimensionalen (3D) Humangeweben basieren. Mit diesen Modellen können unter beinahe natürlichen Bedingungen die Infektion von Humangeweben und die Wirt-Mikroben-Wechselwirkungen untersucht werden.

    Diese Forschungsprojekte werden im Rahmen des Graduiertenkollegs GRK2157: 3DInfect durchgeführt, welches die langjährigen Forschungserfahrungen auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten mit neuen Technologien des Engineerings von 3D Modellen humaner Gewebe verbindet.

    Sekretion von ChlaDUB1 (rot) in die Inklusionsmembran (grün) in primären Humanzellen.

    Projekte

    Kontakt

    Lehrstuhl für Mikrobiologie
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84400
    Fax: +49 931 31-84402
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Campus Medizin